beeindruckende Kontraste …Napier, Huka Falls und Vulkane

Beim Erstellen dieses posts musste ich einen Moment innehalten und in Erinnerung schwelgen; man man man, was war das für eine tolle Hochzeitsreise?! Jeder einzelne Stop war absolut wunderschön. Ach, was sag ich? Nicht nur jeder Stop, eigentlich die ganze Fahrerei auch; was wir nicht alles am Straßenrand gesehen haben? Und gerade die Stationen des heutigen posts sind an Schönheit eigentlich kaum zu überbieten. Die Fotos sprechen für sich, daher gibts heute auch richtig viele. Ein paar Informationen will ich Euch aber nicht vorenthalten, also taucht ein in die wunderschöne Art-deco-Stadt Napier, saugt die raue Kraft der Natur am Lake Taupo auf träumt Euch in die atemberaubende Landschaft des Tongariro-Nationalparkes.

DSC_0124

Napier gilt, mit seinen ca. 50 000 Einwohnern, als eine der schönsten Art-deco-Städte der Welt. Die Archtektur ist sehr homogen und zieht sich durch die ganze Stadt. Der Grund dafür ist allerdings eher traurig, denn die Stadt lag nach einem heftigen Erdbeben 1931, nach nur drei Minuten in Schutt & Asche, 256 Menschen starben. Nach diesem schrecklichen Ereignis entstand innerhalb von 3 Jahren eine neue Stadt. Dabei legten die Architekten Wert auf die Einhaltung des Art-deco-Stils.

DSC_0122

DSC_0133

DSC_0135

DSC_0119

DSC_0137

DSC_0139

DSC_0146

DSC_0149

DSC_0154

DSC_0164

Auf unserer Weiterfahrt mussten wir uns dann entscheiden, was wir auf unserer tour weg lassen😦 Denn unsere 4 Wochen waren nun mal wirklich schon fast knapp bemessen, man kann einfach nicht alles ansehen. Da mein Mann aber so gerne noch nach „Mordor“ wollte (Herr der Ringe Insider wissen jetzt sicher direkt Bescheid), führte uns unsere weitere Fahrt am Lake Taupo vorbei zum Tongariro Nationalpark.

Gestoppt haben wir allerdings dann doch noch, und zwar an den imposanten Huka Falls! Durch das raue Wetter an dem Tag war der Wasserfall noch beeindruckender. Die Huka Falls markieren den Punkt, an dem Neuseelands längster Fluss, der Waikato, durch eine enge Schlucht 10m in die Tiefe stürzt. Auf der Brücke lässt sich der reißende Strom am besten beobachten.

DSC_0165

DSC_0167

DSC_0169

DSC_0215

Der Tongariro Nationalpark ist anders als die anderen… sattes Grün? Eher Fehlanzeige! Dafür ein dunkles Gelb, Braun und dazu der blaue Himmel mit weißen Wolken, unglaublich schön. Der Park war der erste Nationalpark Neuseelands und wurde 1887 eröffnet. Es gibt drei aktive Vulkane, den Ruapehu, den Ngauruhoe und den Tongariro und alle sind aktiv.

DSC_0224

DSC_0230

DSC_0238

DSC_0243

DSC_0249

DSC_0268

Am nächsten Tag ging es dann weiter Richtung Rotorua, Geysire… nochmal vorbei am Lake Taupo, dem größten See Neuseelands. Entstanden ist der Kratersee durch einen kollabierten Vulkan, vor ewig langer Zeit, genauer gesagt vor rund 26.500 Jahren. Aber Hallo!

DSC_0290

DSC_0294

Seid Ihr auch so „geflasht“? Ich will jetzt sofort wieder zurück…

Ein Gedanke zu “beeindruckende Kontraste …Napier, Huka Falls und Vulkane

  1. Hach, dreifach-Hach! Napier flasht in der Tat, vor allem Mitte Februar, wenn sich die ganze Stadt in 30er-Jahre-Fummel wirft und ein tagelanges Art-Deco-Fest feiert. Unweit der Huka-Falls hab ich im klarsten Wasser gebadet, das ich bisher gesehen habe und Taupo und Rotorua sind ohnehin einmalig. Was für ein Glück, dass wir bald wieder hindürfen🙂.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s