Mein lieber Stuhl, heute gehts dir an den Kragen

Samstagmorgen, irgendwas zwischen 9 und 10 Uhr und ich war hellwach und fuhr im schönsten Sonnenschein auf der Autobahn Richtung Wistedt. Genauer gesagt, zur Wohnwerkstatt Stukenbrock. Das Ganze hatte natürlich auch seinen Grund, denn einige Hamburger Bloggerinnen (und dazu durfte auch ich gehören), hatten das große Glück zu einem (Auf)Möbel-Workshop eingeladen worden zu sein. Mir war sofort klar, dass einem mindestens einem unserer Küchenstühle an den Kragen die Farbe gehen sollte. Seht selbst:

col

Ein typischer Küchenstühl; sehr alt, noch von meiner lieben Oma Anna/Änne. Davon stehen, äh standen zwei Exemplare in unserer Küche (in der wir eigentlich viel zu selten sitzen und essen). Sie waren nützlich aber unauffällig und da wir in unserer Küche sehr viele rote Blickfänge haben (rotes IKEA Lackregal, rote Bilderrahmen, rote Retro-Küchenwaage…), sollten diese Stühle auch aufgehübscht werden; sich quasi farblich eingliedern.

In der Wohnwerkstatt wurde ich erstmal von den beiden Inhabern Marion & Ralf super nett empfangen; mit wurde ein heißer Kaffee vorgesetzt und ich kam in ihrem Wohnzimmer erstmal nicht mehr aus dem Staunen heraus. Wir hatten ein wenig Zeit miteinander zu plaudern, denn ich war die Erste an diesem Morgen. Nach und nach trudelten die anderen Bloggerinnen ein und kurz darauf gings auch schon los. In der Werkstatt gab es alles, was das „Restaurierer-Herz“ braucht.

col2

Marion schaute sich jedes Möbelstück genau an und gab und dann erste Instruktionen. „Du musst mal schön schleifen; so lange, dass man den Lack nicht mehr sieht.“ Hachja, das kann dauern. Aber ich war ja voller Tatendrang und unter blauem Himmel macht solche Arbeit ja eh doppelt so viel Spaß. Dazu noch ein Schwätzchen nach links und rechts und die Zeit verging wie im Flug.

Mittagspause = immer gut!! Es gab köstliche junge Kartöffelchen, Tomaten, Paprika, Gurke, Krabben, Schinkenwürfel und dazu oberleckeren Kräuterquark; eine optimale Stärkung, um sich danach wieder an die Arbeit zu machen.

col1Neben mir gab es noch vier weitere fleißige Lieschen; Elke, die ein kleines Schränkchen für ihre Tochter wieder hübsch gemacht hat. Die Arme musste in der Sonne ganz lange die alte Farbe mit einem Heißluft-Turboföhn bearbeiten.

DSC_0064

Karina, die zwei super coole Stühle von, ich sag mal „cremeweiß“ auf „Hochglanz-Weiß“ gebracht hat.

DSC_0066

Maria, die schon zum zweiten Mal dabei war und nun endlich ihr Schätzchen, einen mega schicken Lounge/Clubsessel wieder richtig schnieke hingekriegt hat.

DSC_0109

Und Anja, von der ich irgendwie bei all dem „Schufterei“ leider kein Foto gemacht habe😦 (Sorry Anja!!!!) Sie hat einen kleinen Tisch im schicken schwarz gestrichen und weiß schon ziemlich genau, wie er in ihrer Wohnung platziert wird.

Tja, und zuguterletzt ich natürlich! Ich hab geschmiergelt wie ne Iree (nix Schleifmaschine, alles fein per Hand) und gestrichen; wieder geschmiergelt und wieder gestrichen, dann noch lackiert und dann voller Stolz nach Hause kutschiert.

DSC_0081

DSC_0087

DSC_0118

Ich sags Euch, es war viel Arbeit, hat aber auch unglaublich viel Spaß gemacht; und eigentlich hat man von der Arbeit auch nicht viel gemerkt. Eher hatte ich am darauffolgenden Tag ein wenig Muskelkater in den Armen (und ordentlich Farbe im Gesicht und im Nacken :-)) Nein, nicht rot…..

Wenn Ihr auch mal Lust auf einen solchen workshop habt, meldet Euch bei Marion und Ralf; gerade für Frauen gibts in gemütlicher Runde regelmäßig Wochenendkurse, in denen alte Lieblinge und Fundstücke wieder hergerichtet werden. Die Atmosphäre dort ist einfach gemütlich und entspannt.

DSC_0072

DSC_0075

DSC_0117

DSC_0103

DSC_0099

DSC_0070    –  einzig und allein Kater Manfred war einfach zu faul und hat lieber in der Sonne gefaulenzt –

5 Gedanken zu “Mein lieber Stuhl, heute gehts dir an den Kragen

  1. Pingback: oh what a room: Auf in die Nordheide! Zwei hölzerne Schweden im neuen Gewand

  2. Liebe Astrid,
    ein toller Bericht! Es war wirklich sooo ein schöner Tag mit euch! Wie machen sich denn die 2 neuen roten in der Küche?
    Ich bin noch nicht zum Neu-Beziehen meiner Stühle gekommen, aber ich bin schon fleißig auf Stoff-Suche.😉
    LG Karina

  3. Hallo Astrid, so einen schönen Bericht mit ebenso schönen Bildern. Vielen, vielen Dank! Ich hatte soviel Spass mit euch und ihr ward so fleissig und gut gelaunt. Das machen wir noch mal. Möchte deine Stühle auch noch mal in deiner Küche sehen. LG Marion

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s