Banks Peninsula / Christchurch Neuseeland – Südinsel

 

Fly me to the moon…. der Flug dahin dauert vermutlich ebenso lang wie der Flug nach Neuseeland. Doch genau dieses Ziel hatten wir uns für unsere Flitterwochen ausgesucht. „Was?? Ihr fliegt nach Neuseeland? Ist ja der Wahnsinn!“ „4 Wochen? Wow!!!“ (Im Nachhinein waren 4 Wochen natürlich viel zu kurz; das war uns schon vorher klar, jedoch konnten wir einfach nicht mehr Urlaub klarmachen; und alle, die wir in NZ getroffen haben, sagten nur: „Was?? NUR 4 Wochen? Wir sind 3, 6, 12 Monate hier!“) Da ich diesen Urlaub gar nicht mit Worten aufwiegen kann, und mich sehr oft danach zurücksehne, schau ich mir die Fotos so das ein oder andere Mal an. Sie bringen mich direkt wieder in „honeymoon-Stimmung“❤ Unter der Kategorie „travel tuesday“, bekommt Ihr in den nächsten Wochen die einzelnen Stationen unserer Hochzeitsreise präsentiert. Den Anfang macht die „Banks Peninsula“, in der Nähe von Christchurch. Als wir dort ankamen, hatten wir unseren ersten richtigen „WOW-Moment“, den wir sicher nicht vergessen werden.

DSC_0245                                                    – Blick auf die Bucht von Akaroa –

Noch heute schlägt das Städchen Akaroa mit französischen Straßenschildern und den historischen Häusern auf. In der geschützten natürlichen Hafenbucht wimmelt es nur so von Meerestieren. Auch Delfine tummeln sich hier im Wasser (leider haben wir keine gesehen😦 ) Der Ort ist entzückend.

DSC_0256

DSC_0264

DSC_0282

DSC_0284

DSC_0295                                            – gefühltes Frankreich down under –

DSC_0296

DSC_0305

DSC_0316

DSC_0300

DSC_0303

Unsere erste Nacht mit dem Camper haben wir dann an dieser einsamen Bucht verbracht; Idylle pur! Allerdings wurde es nachts doch empfindlich kalt, so dass wir von da an auf Campingplätze umgesattelt haben.

DSC_0324

DSC_0340

Auf dem Weg zu unserer zweiten Station haben wir noch Halt in Christchurch gemacht. Diese Stadt ist seit dem 22.2.2011 eine völlig veränderte Stadt. Ein Erdbeben der Stärke 6,3 zerstörte Gebäude und Infrastruktur, über 180 Menschen fanden den Tod. Die Innenstadt rund um den zentralen Cathedral Square fiel förmlich in sich zusammen. Darunter viele historisch bedeutsame Gebäude wie die Christchurch Cathedral. Auf der Suche nach einer Apotheke (ich hatte mal wieder eine Mandelentzündung) hat uns das Navi an Orte gelotst, die gar nicht mehr existierten. Das war wirklich erschreckend.

DSC_0345

DSC_0346

DSC_0348

DSC_0349

DSC_0351

Es wird sicher noch mehr als 10 Jahre dauern, bis sich Optik und Infrastruktur von der Katastrophe erholt haben, aber ich bin mir sicher, dass die Neuseeländer das grandios hinbekommen werden.

2 Gedanken zu “Banks Peninsula / Christchurch Neuseeland – Südinsel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s