ein kleines Ringschalen – DIY

Da ich Euch ja gerade einen Einblick in unsere Hochzeit biete, gehört natürlich auch noch ein bißchen Vorbereitung dazu. In dieser Vorbereitungszeit stellt man sich irgendwann die Frage: „Wir kommen eigentlich die Ringe daher?“ Ganz klassisch: der Trauzeuge übergibt die Ringe? Ganz niedlich: das Blumenmädchen bringt die Ringe? Und wie überhaupt? Einfach in der Schachtel vom Juwelier? Neeee, zu langweilig. Festgebunden auf einem klassischen Ringkissen? Neeeee, überhaupt nicht unser Stil. Also, was nun??

Bei meiner Recherche bin ich bei pinterest dann auf eine kleine Ringschale gestoßen, die uns beiden sofort gefallen hat. Ein bisschen google hier, ein bisschen google da und schon hatte ich die Anleitung gefunden! Sie ist von der wunderbaren Caro von Sodapop!! War eigentlich ziemlich easy, nichtsdestotrotz hab ich 3 Anläufe gebraucht! Beim 1. Mal hatten sich, trotz Einweghandschuhe, zu viele kleine Flusen in den Lack gemischt…sah blöd aus! Beim 2. Mal hab ich ein anderes Material genommen und es liess sich überhaupt nicht vernünftig verarbeiten. Beim 3. Mal hat es dann endlich geklappt und ich war, und bin es immer noch, ganz angetan❤

Weil ich die Schale so toll finde, hab ich ein kleines DIY mit Fotoanleitung für Euch gemacht! Eignet sich natürlich nicht nur für Eheringe, sondern für alle kleinen Schätze, die man aufbewahren möchte. Viel Spaß damit!!

Was Ihr braucht:

DSC_0084

DSC_0089                                                                      Ihr könnt auch Fimo nehmen

DSC_0087                                       ein kleines Spitzen-Deckchen (ich habs meiner Mama stibitzt……)

DSC_0085                                                                           Fimo – Glanzlack

 

Auf gehts…die Modeliermasse in den Händen leicht anwärmen und dann mit dem Nudelholz auf die gewünschte Dicke ausrollen.

Das Spitzendecken drauflegen und noch einmal glatt rollen.

DSC_0092

DSC_0093

DSC_0094

DSC_0095

Das Deckchen ganz vorsichtig abziehen und mit einer runden Form (Größe nach Wunsch) einen Kreis ausstechen.

Um die Schalen-Optik zu bekommen, habe ich den Kreis ganz vorsichtig vom Brettchen abgezogen und in eine kleine Müslischale gelegt; davon bekommt sie die gewünschte Wölbung.

DSC_0096

DSC_0097

Nach Packungsanleitung im Ofen dann aushärten; und wirklich ganz genau aufpassen, denn mir fällt gerade ein, dass es auch noch einen vierten Versuch gab (ich hatte es offensichtlich verdrängt :-)) ich hatte die Schale im Ofen irgendwie vergessen, als mich ein seltsamer Geruch in die Küche führte! In der Müslischale befand sich etwas, das aussah wie ein Hundehaufen!! Wirklich wahr und wie auch immer es geschehen konnte! Also, ganz besonders gut auf die Zeit und die Temperatur achten, sonst gehts ordentlich daneben!!

Raus aus dem Ofen, gut auskühlen lassen (damit kenn ich mich aus….wie beim Backen ;-)) und den Kanten einen kleinen Feinschliff mit Schmiergelpapier verleihen. Da ich schon ganz weiße Masse genommen hatte, habe ich die Schale am Ende nur noch mit farblosem Lack überpinselt. Ratzfatz fertig!

DSC_0109

DSC_0110

Die Schale auf den Fotos ist nicht unsere Original-Hochzeits-Ringschale, denn die hat noch zwei kleine Löcher, durch die ich ein schönes Band gezogen und unsere Ringe daran geknotet habe. Und wie die Ringe zu uns gekommen sind? Ich verrats Euch: Auf dem Standesamt, ganz klassisch…. also die Trauzeugen-Variante und in der Kirche ganz niedlich🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s