das ist die perfekte Welle

Dieses Rezept habe ich zum ersten Mal mit Kindern aus meinem Backkurs gebacken, und nachdem die es für „lecker“ befunden haben, wurde es zu Hause direkt noch einmal ausprobiert und verfeinert, denn an dem Grundrezept störte mich ein bißchen was.

DSC_2228

DSC_2233

Sicher hat jeder schon mal ein Stückchen Donauwelle gegessen; klassische Donauwelle. Jeder hat da ja auch meist sein eigenes Rezept. Zu meinem Kindergeburtstag hat meine Mama zum Beispiel früher immer eine Art Donauwelle gebacken; hieß bzw. heißt bei uns aber Schneewittchenkuchen, und sobald ich da rein beiße, fühl ich mich wie unter 10🙂 …es ist warm, ein Sommertag (bin ja ein Juli-Geburtstagskind), meine Freundinnen sind da und wir feiern im Garten meinen Geburtstag….

Hier präsentiere ich nun die neue Variante der Donauwelle: den Donauwellen – Muffin!

DSC_2223

DSC_2236

DSC_2234

Für 12 Stück:

Muffinform mit 12 Papierförmchen auskleiden

Für den Teig:

> 150g Mehl
> 50g feine Speisestärke
> 1/2 Päckchen Backpulver
> 3 Eier
> 50g Margarine oder Butter
> 125g Zucker
> 100ml Milch
> 1 Eßlöffel Kakaopulver (hab ich total vergessen :-))
> 120g Schattenmorellen (ich hab bei dieser Version einfach ein Glas Himbeeren genommen)

Für die Creme:
> 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
> 400ml Milch
> 200g Frischkäse
> 150g dunkle Kuvertüre

(das ist das Originalrezept….uns hat der Vanillepudding mit Frischkäse nicht so gut geschmeckt; daher hab ich beim zweiten Versuch den Frischkäse durch Sahne ersetzt. Da kann ich allerdings sagen: rührt die Sahne bitte nicht (!) in den heißen Pudding, denn dann wird er nicht steif!! Genau das ist mir nämlich passiert, dummer „Anfängerfehler“. Und Dank nicht vorhandener Milch mußte ich dann mit dem Pudding bis zum nächsten Tag warten! Der „Sahnepudding“ pur hat Herrn M. und mir aber auch hervorragend geschmeckt.)

DSC_2231

1. Den Backofen auf 180° vorheizen; Muffinblech vorbereiten.

2. Für die Muffins Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und durchsieben. Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Margarine und Zucker mit den Quirlen des Handrührgerätes schaumig rühren.

3. Eigelbe zur Margarinemischung geben und unterrühren. Milch und Mehlmischung abwecselnd unter die Masse rühren. Danach den Eischnee unterheben. ca. 3/4 des Teiges in die Vertiefungen des Muffinblechs füllen.

4. Kakao unter den übrigen Teig rühren. Dann das Ganze auf den hellen Teig streichen. Schattenmorellen abtropfen lassen, dann auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken.

5. Muffinform in den heißen Ofen schieben und ca. 25 Minuten backen. Danach herausnehmen und gut auskühlen lassen.

6. Für die Creme Vanillepuddingpulver mit der Milch nach Anleitung auf der Packung zubereiten. Den Frischkäse unterheben, abkühlen lassen. (wie gesagt, ob Ihr Frischkäse oder Sahne nehmt, ist reine Geschmackssache)

7. Muffins aus der Form lösen und im oberen Drittel einen Deckel abschneiden. Muffins mit der Creme bestreichen und das Oberteil wieder aufsetzen. Kuvertüre schmelzen und Muffins vor dem Servieren damit garnieren.

DSC_2240

DSC_2238

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s