back to BLUE

Letzte Woche gab es einen Moment, in dem ich mich ganz plötzlich ins Jahr 2001 verfrachtet gefühlt habe. Ich kam nach einem langen Tag in der Kita nach Hause. Da ich dort fast den ganzen Tag rede, bin ich manchmal ganz froh, wenn ich die erste halbe Stunde zu Hause meist noch alleine bin… dann schalte ich das Radio oder den Fernseher an, checke meine emails, surfe durchs Netz  und werde faul oder mache genau das Gegenteil und fege im Putzwahn zu lauter Musik durch die Wohnung. Irgendwann kommt dann Herr M., meist so zwischen 18 und 19 Uhr. Wir arbeiten ja in völlig verschiedenen Bereichen; ich „quäle“ täglich kleine Kinder und er „schiebt Farben“ auf dem Rechner hin & her. So hat er zumindest meinen Kitakids mal seinen Job beschrieben, als wir ihn an seinem Arbeitsplatz besucht haben. Tja, was könnte er wohl machen? Ich vermute, es rattert jetzt in Euren Köpfen……taterrattaaaa er arbeitet bei einem Hamburger Radiosender, und dort kommen natürlich auch ab und zu mal ein paar Promis vorbei, die gerade in den Charts sind oder einen neuen Film promoten wollen. Und so halt auch letzte Woche; woraufhin sich abends folgende Sitation in unserer Küche abspielte:

Herr M.: „Heute waren nuschel nuschel im Sender.“
Ich: „Hä? Kenn ich nicht!“
Herr M.: „Na nuschel nuschel. Kennste doch.“
Ich: „Nee…wer soll das sein?“
Herr M.: „Die kennst du doch..hatten doch damals ein paar Hits. BlNUSCHELue“
Ich: „WAAAAAASSSSS? BLUE???  „BLUE“? Aus England??? Wieso um alles in der Welt sagst du mir sowas nicht vorher???“

Ich war schlagartig wieder (mindestens) 10 Jahre jünger und mitten in London! Denn dort habe ich das gesamte Jahr 2002 als Au Pair verbracht und mit BLUE so manche Nacht durchgetanzt. Ich muß zugeben, so richtig bin ich nie auf diesen Boyband-Zug aufgesprungen; ich fand mal hier ein paar Lieder von den Backstreet Boys gut, NATÜRLICH Take That, ab und zu Boyzone, FIVE waren saucool, East 17, NKOTB; wer erinnert sich noch an Bed & Breakfast? Caught in the act? (okok..die fand ich immer ziemlich dämlich!), NSYNC, Westlife,  …
Herr M. meinte dann (as charming as possible!), dass ihm auch aufgefallen sei, dass ganz schön viele Frauen Anfang 30 vorm Studio gewesen wären. Ach nee, tatsächlich? Ich bin auch über 30! Natürlich nur ganz knapp, versteht sich!  Und nun frag ich mich, was hätte ich denn gemacht, wenn er es mir vorher gesagt hätte? Hätte ich ihn, ganz braves „Fast-Frauchen“ von der Arbeit abgeholt und dann rein zufällig BLUE getroffen? ….hätte er mich in den Sender schmuggeln sollen und hätte ich BLUE dann nach einem Autogramm, geschweige denn, nach einem Foto mit mir gefragt? (wär mir wahrscheinlich viel zu peinlich vor all seinen Arbeitskollegen gewesen, ich kenn mich doch!!) Vermutlich hätte ich sie einfach gerne live gesehen und hätte gleichzeitig ganz cool so getan, als ob mich das gar nicht groß interessieren würde; innerlich hätte ich mir einen Ast abgefreut!!

Nun gut, leider ist es nicht zu einem phänomenalen Treffen gekommen; sie konnten mich somit nicht kennenlernen und spontan anbieten, dass sie Ende September für uns in der Kirche singen! Egal… dann muss halt wieder die „Best of Blue“ CD herhalten…die läuft nämlich momentan wieder rauf und runter in meinem Auto!!

KInderhelden

6 Gedanken zu “back to BLUE

  1. Hahaha… herrlich Dein Post. Oh ich kenne das… ich guck auch so gerne Stars und Sternchen. Das gute ist: ich hab schon halbwüchsige Kinder. Und schiebe die dann vor, wenn irgendwo ein Event ist oder ein Sternchen treibt sich in der Gegend rum (Album-Premiere, Autogrammstunde etc…) Dann spiele ich die fürsorgliche Mutter (höhö), die Ihre Kids natürlich begleiten muss, damit sie nicht unter die Räder kommen – und insgeheim freu ich mir nen Ast ab, dass ich dabei bin ;-)))

    Ich geh auch für mein Leben gerne auf Konzerte. Früher manchmal 3 die Woche – ich bin eine Zeitlang fast ohne Schlaf ausgekommen *lach*. So hab ich auch meinen englischen Mann kennengelernt – er ist über 15 Jahre mit internat. Rockbands durch die Welt gereist (als Tourtechniker).

    Ich liebe Musik einfach und ich glaube, ich werd mich noch als Omma zwischen die Teens in diverse Konzerte schmuggeln ;-)) Hält auch jung!!

    Aber mit Deinem Mann würd ich nochmal ein strenges Wörtchen reden, dass er Dir vorher nix gesagt hat. Unglaublich !! ;o)

    Liebe Grüße!!

    LOMA x

  2. Hallo Astrid,

    ich musste gerade so lachen, weil mir gerade jetzt erst aufgefallen ist, was „Caught in the act“ auf Deutsch eigentlich heißt. Ich krieg mich ja gerade nicht mehr ein… *lach*
    Naja, hier und da ein Liedchen- von mir aus. Aber ich fand das damals so peinlich als alle raumgeflennt haben als Take that sich trennte. Und heute? Kommen die alle wieder aus ihren Ecken gekrochen.🙂

    Foxy Greetings,
    Chisa

  3. Habe gerade erst Deinen Blog entdeckt und bin schon ein Fan. Blue und Westlife fand ich schon irgendwie besser als den Rest, aber als der Rest cool war, war ich entweder noch zu jung und hab mich über meine Cousinen lustig gemacht, oder ich war gerade in Leonardo DiCaprio verknallt. Bei Westlife und Blue war ich dann immerhin schon 16-17, also quasi erwachsen… aber so reingesteigert, dass ich jetzt die Namen von denen kennen würde, hab ich mich auch nicht.

    • Ja HI, willkommen .-) wie bist Du denn auf mich gestoßen? Und ich komm mir manchmal uralt vor, wenn ich z.B. wie gerade gestern im Radio gehört habe, dass die Backstreet Boys schon auf eine zwanzigjährige Karriere zurückblicken ….HILFE!!!

      • Über den Frage-Photo-Freitag, glaub ich. Ja, aber die Backstreet Boys schauen auch langsam irgendwie alt aus. Sind wir jetzt nicht in dem Alter, in dem die Boys zu ihren besten Zeiten waren?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s