…der Ernst des Lebens…

Morgen geht er wieder los für mich: „Der Ernst des Lebens“, denn seit April bin ich offiziell Studentin und morgen ist das erste mal Uni!! Ich bin schon total gespannt. Wie sind die Dozenten so? Wer studiert noch mit mir? Werd ich das alles schaffen? Vollzeit weiter arbeiten und nebenher studieren? Und das ganze 2,5 Jahre?? Fragen über Fragen und auf alles hab ich noch keine Antworten. Aber eins weiß ich: Ich freu mich zum ersten Mal so richtig aufs Lernen. Ok…damals, so vor genau 27 Jahren hab ich mich auch schon mal sehr aufs Lernen gefreut… und das, obwohl ich nicht mal genau wußte, worauf ich mich da einlassen würde. Lernen? 13 Jahre lang? Fächer, die mich gar nicht interessieren? Unterrichtet von Lehrern, die teilweise Geburtsdatumstechnisch noch vor meinen Eltern lagen und das Wort Fortbildung nicht mal buchstabieren konnten? Hätte mir all das jemand schon im Sommer 85 erzählt, ich wäre vermutlich nach der Einschulung direkt mit meiner Schultüte abgehauen …… Und doch kam alles anders. Jetzt bin in 32 Jahre (alt?), arbeite in einem Beruf, der mich komplett erfüllt und wage doch eine neue Herausforderung. Für mich war schon mit Beginn der Ausbildung klar, dass ich nicht noch mit 40 in der Sandkiste sitze; diverse Fortbildungen haben mich „reifer gemacht“, beruflich weitergebracht jedoch relativ wenig. Von daher wage ich jetzt nochmal den Schritt und starte mit dem Studium durch! Ich weiß wofür ich lerne; werd mich selbst vermutlich desöfteren kräftig in den Hintern treten und mich an meinen neu geschaffenen Arbeitsplatz setzen und werde die 2,5 Jahre durchhalten. Und wenn mich einer fragt, was ich mir fürs Studium wünsche, dann ist es Durchhaltevermögen… und ne Schultüte nehm ich auch🙂

4 Gedanken zu “…der Ernst des Lebens…

  1. Hach, wie aufregend! Ich wünsche Dir eine tolle Zeit und ganz viel Durchhaltevermögen🙂 Und wenn Du mal einen Tritt in den Hintern brauchst, sag Bescheid, ich habe Schuhgröße 42 und kann doll treten😉

    Was studierst Du eigentlich?

  2. Respekt, Vollzeitberuf PLUS Studium stelle ich mir sehr hart vor. Zumal beim Fernstudium ja auch noch der innere Schweinehund bezwungen werden muss.

    (Ich habe auch nochmal sehr spät ein Studium begonnen, und ich habe mich echt umgeguckt. Von wegen „studentisches Lotterleben mit ständig Ausschlafen und ständig frei“… >_> Es gibt Tage, und nicht wenige, da beneide ich die Berufstätigen, die zum Feierabend hin auch wirklich Feierabend haben.)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s